31.08.2021

Mit der „Modellregion klimapositiv“ sind wir Teil eines Innovationshubs, welcher mittels Pflanzenkohle, regionale Stoffkreisläufe schließen und Reststoffe sinnvoll verwerten möchte. Eine nachhaltige Kohlenstoff-Ökonomie bindet dieses Konzept[{{type}} Annotation] in Form von Negativ-Emissions-Technologien (NET) ein, denn Abfälle lassen sich in industriellen Prozessen häufig nicht vollständig vermeiden.

 

Unsere Wirtschaftspraxis hinterlässt vielfältig Rückstände, die zumeist verbrannt werden. Über die Pyrolyse hergestellte CO₂-negative Kohlenstoffprodukte reduzieren die Emissionen von wichtigen Schlüsselsektoren und tragen über ihre Vorteile für die Umwelt dazu bei, auch die hartnäckigen Emissionen auszugleichen. Die aus der Farm-Food-Climate-Challenge (FFCC) hervorgegangenen Initiative „Modellregion klimapositiv“ und ihr Netzwerk bündeln das vorhandene Wissen zur Herstellung und Anwendung von Pflanzenkohle aus verschiedensten Biomassen und Residuen. Das Ziel unserer Initiative ist es, im Zusammenschluss Leuchtturm-Projekte in Schleswig-Holstein zur Herstellung und Anwendung dieser mannigfaltigen Karbonisate zu initiieren.

 

Hierfür begleitet NovoCarbo Betriebe und Kommunen (u.a. die Stadt Kiel) bei der Konzeption und Realisierung von Pyrolyse-Projekten für die Herstellung der Pflanzenkohle und trägt das wertvolle Wissen weiter, damit die Dekarbonisierung sektorenübergreifend gelingen kann.

NovoCarbo